Neu: Per Schiff von Frankreich nach Spanien

Fähr-Schiff Norman Bridge
Mit dem Schiff von Frankreich nach Spanien an Bord der Fähre Norman Bridge

Mit dem Schiff von Frankreich nach Spanien

Die erste Schifffahrtslinie zwischen Spanien und Frankreich, eine Fährverbindung Bretagne Asturien, wurde kürzlich feierlich eröffnet. Von der früheren bretonischen Hauptstadt Nantes bzw. vom Hafen Saint-Nazaire in Frankreich und dem Hafen El Musel-Gijón in der spanischen autonomen Region Asturien soll die erste direkte Schifffahrts-Linie zwischen beiden Ländern vor allem den Straßenverkehr beiderseits der Grenze im Baskenland und über die Pyrenäen entlasten und den CO2-Ausstoss durch Lkw-Verkehr reduzieren. Abfahrtszeit der Schiffe ist 21:00 Uhr abends und Ankunftszeit gegen 11 Uhr am kommenden Tag – Reisende können also problemlos an Bord der Fähre übernachten und sparen so auch die Kosten für das Hotel in Spanien oder Frankreich. Man rechnet vor allem mit Touristen aus England, die in Spanien Urlaub machen und mit dem eigenen PKW ins Ferienhaus Spanien anreisen wollen.

Die Fähre, die wöchentlich dreimal die Schiffs-Route Nantes – Gijon und zurück bedienen soll, hat eine Kapazität für 150 Lkw mit Anhänger. Bisher ist für die Strecke zwischen Saint Nazaire und Gijon ein fast 1.000 km-langen Straßentransport über Nantes, Niort, Bordeaux, San Sebastian, Bilbao und Santander nach Gijon notwendig.
14 Stunden mit dem Schiff nach Spanien klingt lange – selbst wenn der Verkehr auf dem Landweg vom Nordwesten Frankreichs nach Spanien entlang der Cote d’Argent und dem Golf von Biskaya aber rollt, benötigt man mit dem Auto etwa 11 Stunden Fahrtzeit nach Gijon. „Autopista del Mar Gijón Nantes“ so nennen die Betreiber der Schifffahrtslinie, die Gruppe Luis Dreyfus Armateurs und der italienische Gesellschafter Grimaldi mit ihrer gemeinsamen Filiale GLD Atlantique, das moderne und umweltschonende Verkehrsprojekt zwischen Frankreich und Spanien.

Die Verträge für die Fährlinie Port Saint Nazaire – Puerto Gijon wurden am 20 April 2009 in Madrid im Rahmen eines spanisch-französischen Gipfeltreffens unterzeichnet. Die Regierungen von Spanien und Frankreich boten eine finanzielle Unterstützung von jeweils 15 Mio Euro zu, wenn die Häfen Gijón und Nantes Saint-Nazaire die notwendig gewordenen Infra-Strukturmassnahmen und umbauten durchführen. Weitere Subventionen durch das EU-Programm Marco Polo in Höhe von 4 Mio Euro. ermöglichten die schnelle Umsetzung und die Eröffnung der französisch-spanischen Schifffahrts-Linie, deren Rotation bei steigendem Aufkommen und Nachfrage durch Transportbetriebe, aber auch durch den Tourismus und den individuellen Autoreiseverkehr schon bald auf sieben Fährverbindungen in der Woche von Nantes nach Gijon und von Gijon zurück nach Nantes Saint Nazaire erhöht werden soll. Das Fährschiff "Norman Bridge" (siehe Foto) bietet Kabinen mit 2 oder 4 Plätzen und befördert maximal 800 Passagiere, sowohl für LKW als auch private PKW. Annehmlichkeiten an Bord der Fährschiffe wie Salons, Esszimmer, Bar, Restaurant und andere Einrichtungen für eine komfortable Seereise zwischen dem Norden der iberischen Halbinsel und dem Hafen von Saint Nazaire in Frankreich lassen die Fahrtzeit über den Atlantik schnell vergehen.

Information und RESERVIERUNGEN:

Direkter Verkauf von Tickets für die Überfahrt von Gijon nach Nantes/Port Saint Naziare im Hafen von Musel im Service-Büro und Einzelhandel in Puerto del Musel (Muelles de la Osa)
* Telefonische Auskunft: 985 31 71 29
* Öffnungszeiten: 09.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr
* Email: reservas@suardiaz.com

Buchen Sie online und telefonisch unter:

* Buchungs-Passage: http://www.gldatlantique.es/
* Reservierungen Last: http://www.ldlines.co.uk/
* Telefonische Buchung: 918 272 988
* Email: info@euronaviship.eu


 

R. Rinnau

Foto: VoyageMedia / Spanien-Netz.com

Datum: 24.09.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Markt-Tranzparenz für Spanien-Urlaub
Die Dankbarkeit der Verbraucher – vor allem aber motorisierter Touristen - für das urplötzliche politische Engagement in Sachen Spritkosten dürfte sich angesichts der Realität an den Tankstellen wohl in Grenzen halten.
Song Contest oder Grand Prix auf katalanisch
Eine kleine Geschichte zum Eurovision Song Contest oder Grand Prix de la Chancon aus Katalonien von vor genau 45 Jahren
Ausflug nach Empúries
Sommerferien an der Mittelmeerküste in Spanien und Museum? Das passt scheinbar nicht zusammen...